Die Hundetrainer Ausbildung: Ein spannendes Berufsfeld mit hoher Sozialkompetenz

Die Ausbildung zum Hundetrainer wird von vielen Hundehaltern oder Laien oft falsch eingeschätzt. Die Berufsbezeichnung „Hundetrainer“ suggeriert, dass der Trainer den Hund ausbildet. Dabei erscheint vielen Menschen die Rolle des Hundehalters eher passiv.

Die Realität sieht anders aus: Ein professioneller Hundetrainer bildet in erster Linie den Hundeführer aus, nicht den Hund selbst. In strukturierten Trainingseinheiten zusammen mit dem Hundetrainer ist es das Ziel, dem Menschen so viel Kompetenz und Wissen zu vermitteln, dass dieser seinen Hund auch außerhalb der Hundeschule selbst ausbilden kann.Hier erfahren Sie, was einen guten Hundetrainer ausmacht und wie Sie sich zum Hundetrainer ausbilden lassen können. Genauere Angaben und Hinweise für die Ausbildung zum Hundetrainer in NRW erhalten Sie auf unserer Informationsseite zum Thema Inhalte und Ablauf der Ausbildung. Darin geben wir Ihnen Auskunft zu den geplanten Lerninhalten und dem groben Ablauf der Hundetrainer Ausbildung.

Warum die Ausbildung zum Hundetrainer?

Der Hund ist das älteste Haustier des Menschen und sein treuester Weggefährte – ob als Beschützer, Spielgefährte oder Arbeitshelfer. Unsere Hunde sind Begleiter in vielen Bereichen unseres Lebens. Der Bedarf an qualifizierten und emphatischen Hundetrainern ist daher sehr groß.

Hundetrainer Ausbildung schult Ihr Fingerspitzengefühl und Verständnis

Jeder Hundehalter wünscht sich einen Hund, mit dem ein entspanntes und unkompliziertes Dasein möglich ist. Und jeder Hund hat seine Baustellen, Eigenarten und Verhaltensweisen, die kleinere oder größere Stolpersteine im alltäglichen Leben bilden.Dem Hundeführer zu vermitteln, dass kein Hund absichtlich negativ ist, dass jedes ungewünschte Verhalten aus der fehlenden oder falschen Kommunikation zwischen Hund und Hundeführer stammt, ist oft nicht einfach. Kompetente Hundetrainer werden sich dessen bewusst und schaffen es, eine vertrauensvolle Beziehung zum Hundehalter aufzubauen. Dass kein Mensch perfekt ist, weiß auch der Profi.
Ich finde, du unterrichtest mit viel Begeisterung und Sachverstand. Ich spüre deine Liebe zu den Hunden und deine Fähigkeit, sich auf die Menschen einzustellen. Fachkompetenz und Qualität sind absolut deutlich spürbar. Ute

Teilnehmerin im Kurs "Hundeauswahl"

Das Eingestehen seiner Schwächen und Fehler fällt den Hundehaltern einfacher, wenn sie dem Hundetrainer bzw. der Hundetrainerin vertrauen und sich sicher und wohl fühlen. Erst über eine vertrauensvolle Beziehung kann der Hundetrainer dem Mensch-Hund-Team helfen, ihr gemeinsames Leben zum Positiven zu verändern.

Der Mensch ist der Schlüssel zum Erfolg

Wie auch bei der Ausbildung zum Assistenzhundetrainer lernen Sie in unseren Kursen für Hundetrainer mit sehr viel Empathie und Fachwissen auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Zweier-Gespanns einzugehen. Besonders das Verhalten des Hundeführers und dessen Schulung steht im Fokus der eigentlichen Arbeit als Hundetrainer.
Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie sich ihre Körpersprache, ihre Gestik und Mimik, Stimmlage oder sogar die innere Anspannung auf den Hund auswirkt.
Der Hundehalter lernt durch die Kommunikation mit dem Trainer:
  • auf welche seiner Verhaltensweisen der Hund wie reagiert,
  • warum der Hund etwas tut, was er nicht soll,
  • warum der Hund Kommandos falsch oder gar nicht ausführt,
  • … und Vieles mehr.
Professionelle Hundetrainer werden dem Menschen dabei helfen, seine Kommunikation zu verbessern, den Blick auf auch kleinste Veränderungen zu lenken und dabei zu helfen, stets das eigene Verhalten zu verbessern.

Sind Sie der geborene Hundetrainer?

Wenn Sie sich in der folgenden Beschreibung wiederfinden, dann könnte die Ausbildung zum Hundetrainer Ihre Berufung sein.

Als Hundetrainer arbeiten Sie nicht nur gerne mit den verschiedensten Hunden, sondern auch mit den dazugehörigen Menschen. Es bereitet Ihnen sehr viel Spaß, mit Ihrer „Werkzeugkiste“ das Mensch-Hund Team zu unterstützen, zu begleiten und auf einen gemeinsamen Weg zu bringen.

Oft sind Sie dabei mehr als nur der Hundetrainer: Sie sind Berater, Begleiter, Problemlöser und manchmal auch ein Seelentröster und Freund. Als guter Hundetrainer können Sie zuhören und haben Empathie und Einfühlungsvermögen für die Situation.

Hundetrainer helfen auch dem Hundehalter, sein eigenes Verhalten zu reflektieren. Dass die Gründe für so gut wie jedes Problem nicht beim Hund, sondern am anderen Ende der Leine zu finden sind, ist bekannt, aber dennoch nicht verinnerlicht. Unsere Seminare für Hundetrainer in NRW gehen auf die Besonderheiten dieser Mensch-Hund-Beziehung ein und ermöglichen Ihnen neben einem umfassenden Hintergrundwissen zahlreiche Lösungsstrategien für die späteren Trainingseinheiten.

Haben Sie Interesse an einer Ausbildung zum Hundetrainer? Wir informieren Sie gerne über Inhalt und Ablauf unserer Hundetrainer Ausbildung.

Kurstermine

In einem persönlichen Gespräch oder bei unserer kostenlosen Informationsveranstaltung zur Hundetrainer Ausbildung beantworten wir sehr gerne Ihre Fragen.Hier finden Sie die Termine und das Anmeldeformular für die nächsten Ausbildungskurse zum Hundetrainer und Assistenzhundetrainer. Wir freuen uns auf Sie!
Hinweis: Der Beruf „Hundetrainer“ fällt nicht unter das Berufsbildungsgesetz und ist somit kein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Für die Ausübung des Berufes benötigen Sie eine Erlaubnis von der für Sie zuständigen Behörde (i.d.R. das Veterinäramt Ihrer Gemeinde). Wir unterstützen Sie dabei!

Pin It on Pinterest

Diese Seite teilen